Schiltwald–Grundwald/Grossmatt

Schiltwald-Grundwald/Grossmatt

Aufweitung beim Schiltwald

  • Die Reuss wird beim Schiltwald aufgeweitet, zudem entsteht ein Seitengerinne. Die Massnahme erhöht den Hochwasserschutz und ist zugleich wichtig für die dortige Renaturierung.
  • Am nördlichen Rand des Gerinnes wird eine Ausleitstelle (Kippelemente) gebaut. Bei extremen Hochwassern steigt das Wasser bis zur Krone der Kippelemente. Diese kippen daraufhin und lassen das überschüssige Wasser in den Schiltwald auslaufen. Durch den Rotbach fliesst das Wasser verzögert in die Reuss zurück.
  • Nach dem Schiltwald, im Bereich Grundwald/Grossmatt, wird das Gerinne auf beiden Seiten aufgeweitet.
  • Verschiedene Massnahmen sichern das Grund- und Trinkwasser.
  • Am rechten Ufer der Grossmatt bzw. in Buchrain ist ein Erholungsschwerpunkt vorgesehen.
Kippelemente

Dank Kippelementen läuft das Wasser bei extremen Hochwassern in den Schiltwald aus.

Auf dem ganzen Abschnitt laden neue Erholungsgebiete zum Verweilen ein.

Auf dem ganzen Abschnitt laden neue Erholungsgebiete zum Verweilen ein.