Emmen–Rathuserschache

Mehr Hochwasserschutz in Emmen

  • Das Siedlungsgebiet links der Reuss muss wegen der dortigen dichten Infrastruktur besonders geschützt werden. Der bestehende Schutzdamm wird deshalb erhöht und verstärkt.
  • Der Abschnitt unterhalb der Einmündung der Kleinen Emme ist eine hydraulische Drosselstrecke für die See-Reuss. Das heisst: Führt die Kleine Emme viel Wasser, wird der Seeausfluss reduziert und die Reuss auf besagtem Abschnitt gedrosselt. Dieser Abschnitt kann deshalb nicht verbreitert werden.
  • Am rechten Ufer wird der Erosionsschutz erhöht, um die Schutzbauten zu stärken.
  • Das linke Ufer wird abgeflacht. Das schafft einerseits naturnahe Lebensräume und bietet andererseits vielfältige Erholungsmöglichkeiten.
  • Am Fluss entsteht ein neuer Erholungsbereich in Emmen. Bestehende Spiel- und Rastplätze werden angepasst.
  • Uferbuchten als Laichplätze (insbesondere für die gefährdete Äsche) und andere Massnahmen werten den Lebensraum der Fische auf.

Natur und Erholung dank abgeflachten Ufern